AStA-Sommerfestival an der Uni Paderborn

AStA-Sommerfestival an der Uni Paderborn

Kaum ein Uni-Festival zieht so viele Besucher an, wie das AStA-Sommerfestival in Paderborn: Etwa 14.000 bis 15.000 Menschen pilgern im Sommer zu dem vermutlich größten Outdoor-Campus-Festival Deutschlands. Verschiedene Bands — darunter meist auch bekannte Headliner — treten fast den ganzen Tag auf.

Das AStA-Sommerfestival — ein Großereignis in Paderborn

Natürlich kommt in Paderborn nichts an Libori heran, aber das Uni-Festival ist mittlerweile ein ebenso wichtiges und regelmäßig stattfindendes Event geworden. Das musste 2017 auch der amtierende Bürgermeister Michael Dreier feststellen: 

Ich kann immer nur wieder sagen, es ist neben dem Libori-Fest das große Kulturereignis in Paderborn, lockt 15.000 wirklich total begeisterte junge Leute aus ganz Deutschland und den benachbarten Ländern nach Paderborn.

Seit 1998 verwandelt es den Campus der Universität Paderborn in den Schauplatz eines rauschenden Fests: Auf verschiedenen Bühnen treten kleinere und größere Musikgruppen auf, lokale Studenten-Bands und namhafte Headliner. Organisiert wird es vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), nach dem es auch benannt wurde. In der Uni werden an diesem Tag nur bis zur Mittagszeit Seminare und Vorlesungen angeboten, danach wird der Campus zum Festivalgelände. Der Live-Auftritt der Bands endet meistens zwischen 23 und 00 Uhr, danach geht es mit einer Party im Innenbereich der Uni weiter. 

Selbst wenn man mit dem Festival nichts am Hut hat, kommt man einfach nicht darum herum: Spätestens ab der Mittagszeit steht die ganze Innenstadt im Zeichen des AStA-Sommerfestivals. Zahlreiche Studenten und junge Menschen sind in der Stadt unterwegs, ziehen zum Campus, feiern auf den Vortrink-Partys, grillen auf Balkons und in Gärten oder stimmen sich anderweitig auf das Uni-Festival ein.

Vom Vortrinken zum Sommerfestival

Die Vortrink-Partys vor dem Festival haben dabei eine ganz eigene Tradition und ziehen fast ebenso viele Menschen an. Viele gehen auch nur zu den Vortrink-Partys und gar nicht auf das Festival. Bekannte Vortrink-Partys gab oder gibt es z. B. im Vogeliusweg, auf den Paderwiesen, auf dem Monte Scherbelino oder in der Husener Straße. Neben dem Vorglühen wird dabei meist auch gegrillt und oft stimmen DJs auf das Festival ein.

So geht es beim Vortrinken in der Husener Straße ab:

Besonders die Vor-Party des Studentenwohnheims am Vogeliusweg ist berühmt-berüchtigt: Auf den Grünflächen trafen regelmäßig schon früh am Tag zahlreiche Feiernde ein, um sich mit Grillen, Alkohol und Musik auf das Festival einzustimmen. Da irgendwann so viele Besucher zu dem Vortrinken am Vogeliusweg kamen, dass es fast schon wie ein kleines Parallel-Festival anmutete, und es auch zu Vandalismus, Verletzten und Vermüllung kam, schritt das Studierendenwerk 2012 ein und untersagte die Vor-Party. 

Wer sind die Headliner beim Sommerfestival?

Beim Sommerfestival an der Uni Paderborn treten neben zahlreichen weiteren Künstlern auch regelmäßig namhafte Headliner und bekannte Bands auf. In den letzten Jahren waren das beispielsweise Fritz Kalkbrenner (2018), Sportfreunde Stiller und Alexander Marcus (2017), Fettes Brot und SDP (2016), Ferris MC und Samy Deluxe (2015), Alligatoah (2014), Kraftklub und Dendemann (2013), Cro und Beginner (2012), Culcha Candela und Bosse (2011), Gentleman, Materia, Donots und Montreal (2010), Blumentopf (2009) sowie Wir sind Helden und Clueso (2008). 

Es gab auch immer mal wieder große Diskussionen um die Bands beim Uni-Festival: 2018 sollte der Headliner beispielsweise “187 Straßenbande” sein, wogegen es heftige Proteste gab, da die Band sexistische und homophobe Texte rappt. Schließlich wurde der Auftritt abgesagt. 2015 wurde auch die Organisation des Festivals kritisiert, die es nicht geschafft hatte, bekanntere Headliner für das Event zu gewinnen. Mit Ferris MC und Samy Deluxe als Top-Acts waren viele eher unzufrieden.

Wann findet das nächste AStA-Sommerfestival in Paderborn statt?

Das AStA-Sommerfestival an der Uni Paderborn findet meistens Anfang Juni oder im Mai statt. Hier erfährst du, wann genau das nächst Uni-Festival in Paderborn startet (klicke dazu ggf. auf “Load Post”):

Wo bekommst du Karten für das Uni-Festival in Paderborn?

Karten bekommst du an verschiedenen Vorverkaufsstellen, aber du solltest möglichst schnell sein, denn das Festival ist meistens früh ausverkauft. Ein bis zwei Monate im Voraus gibt es in der Regel Early-Bird-Tickets und Studenten-Karten, die für Studierende und Schüler deutlich günstiger sind. Diese Frühbucher-Karten sowie die regulären Tickets bekommst du im AStA-Büro der Uni Paderborn oder im Uni-Bibliotheks-Foyer an den ausgewiesenen Verkaufsständen. Auch hier der Tipp: Bringe möglichst früh in Erfahrung, wann die Tickets verkauft werden, und stelle dich rechtzeitig an, da die Warteschlange vor den Ständen meistens sehr lang ist. Du kannst die Karten zum regulären Preis auch online bestellen.

Falls du keine Karten mehr bekommen hast, werden oft bei eBay und auf Facebook noch Tickets gehandelt. Aber Achtung: Oft werden sie dort auch zu deutlich überzogenen Preisen angeboten. Einige Studierende besorgen sich im Vorfeld die besonders günstigen Studenten-Tickets, um sie nach Ausverkauf aller Karten dann gewinnbringend zu verkaufen. Auf solche Angebote solltest du nicht eingehen!

Anreise: Wie kommst du am besten zum AStA-Sommerfestival?

Da die Parkplätze an der Uni während des Sommerfestivals heillos überfüllt sind, raten wir dir, unbedingt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wer nichts gegen einen etwas längeren Fußweg hat, kommt vom Hauptbahnhof auch in einer halben Stunde prima ohne weitere Verkehrsmittel zum Campus — vom Bahnhof “Kasseler Tor” sind es sogar nur 15 Minuten. Auch mit dem Fahrrad kommt man unkompliziert zur Uni, hat dort aber die Schwierigkeit, einen Stellplatz für sein Rad zu finden, da diese meist ebenfalls gut belegt sind.

Wer lieber mit dem Bus anreisen möchte, kann die extra für das Festival bereitgestellten Shuttle-Busse nutzen, die im 15-Minuten-Takt fahren. Zusätzlich verkehren ab der Haltestelle “Uni/Südring” auch die normalen Regio-Busse 1, 2 und 3. Außerdem wird am Pohlweg meist ein Taxistand eingerichtet.

Wichtige Infos: Das musst du beachten!

Am Einlass werden die Tickets kontrolliert und ggf. auch das Alter der Besucher. Jugendliche unter 16 Jahren erhalten nur in Begleitung Erziehungsberechtiger Zutritt und die Indoor-Party nach dem Festival ist nur für Personen ab 18 Jahren zugelassen. Außerdem können folgende Gegenstände nicht mit auf das Gelände genommen werden: Taschen und Rucksäcke, Glas- und Plastikflaschen, Getränkedosen, Tetra-Packs über 0,5 Liter, Pyrotechnik, Waffen und waffenähnliche Gegenstände, Stühle und weitere Vorrichtungen, die zur Erhöhung der Standposition dienen (Getränkekasten, Kühltaschen), Profi-Foto- und Videokameras, Tonaufzeichungsgeräte und Laserpointer. Erlaubt sind dagegen neben der persönlichen Kleidung, notwendige Medikamente, Handys, Portemonnaies, Schlüsselbunde sowie Gürtel- oder Bauchtaschen.

Zu stark alkoholisierte Besucher können durch das Sicherheitspersonal einen Platzverweis bekommen und der Eintritt kann ohne Rückerstattung verwehrt werden. Viele übersehen auch, dass mit dem Verlassen des Geländes die Eintrittskarte ihre Gültigkeit verliert — zumindest war das in den letzten Jahren immer so. Überlege dir also gut, wann du das Festival-Gelände verlässt, da du danach mit dem entwerteten Ticket keinen Zugang mehr bekommst.

Auf dem Gelände werden ausreichend Toiletten zur Verfügung gestellt, die auch für RollstuhlfahrerInnen gut erreichbar sind. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die behindertengerechte Toilette im Audimax zu benutzen.

Platz 1: Das AStA-Sommerfestival

Das Sommerfestival an der Uni Paderborn zieht jedes Jahr tausende Festival-Freunde an den Campus nach Paderborn.

Platz 2: Das Frühlingsfest mit Open-Air-Musik

Auf verschiedenen Open-Air-Bühnen in der ganzen Innenstadt treten an diesem Wochenende verschiedene Bands auf. 

Platz 3: T1GA - Umsonst & Draußen

Das T1GA-Festival auf dem Monte Scherbelino in Paderborn hat eine ganz besondere Atmosphäre, die jeder mal erlebt haben sollte.

Platz 4: Tausendquell-Festival

Das T1GA-Festival auf dem Monte Scherbelino in Paderborn hat eine ganz besondere Atmosphäre, die jeder mal erlebt haben sollte.

Platz 5: Holi Farbrausch-Festival

Kein Festival ist bunter: Das Holi Farbrausch-Festival zählt jedes Jahr zu den Festival-Highlights in Paderborn.

Platz 6: Honky Tonk-Festival

Beim beliebten Kneipen-Festival treten verschiedene Live-Bands in zahlreichen Bars und Kneipen in Paderborn auf. 

Platz 7: Feuerzauber im Schlosspark

Verschiedene Pyrotechniker präsentieren ihre Feuerwerks-Choreographien zu unterschiedlichen Musikstücken.
Weitere Events anzeigen
Weitere Events anzeigen