Die Paderthek: Büchertausch auf die unkomplizierte Art

Paderthek Paderborn

Mitten in der Paderborner Fußgängerzone steht ein Schrank voller Bücher — und jeder, der möchte, darf sich daraus bedienen, ohne zu bezahlen. Für Uneingeweihte klingt das vielleicht erstmal seltsam. Doch das Konzept des öffentlichen Bücherschranks — in manchen Fällen auch Büchertelefonzelle — hat sich schon in vielen Städten bewährt und seit Juni 2014 nun auch in Paderborn: Durch die Initiative von sieben Paderborner Studierenden wurde in der Stadt eine solche unkonventionelle „Mini-Bibliothek“  aufgestellt. Sie befindet sich in der Westernstraße 39 bis 41, direkt vor der Backfactory und wird seit ihrer Eröffnung von den Paderbornern fleißig genutzt.

Geben und nehmen statt kaufen und wegwerfen

Das Prinzip des Bücherschranks, von den Gründern „Paderthek“ getauft, ist einfach: Wer ein Buch in dem Schrank findet, das ihm zusagt, darf dieses ohne Weiteres mitnehmen und nach dem Lesen zurückbringen oder gegen ein Anderes austauschen. So wird vielfältige Literatur für jedermann zugänglich. Vom asiatischen Kochbuch über Bücher für Kinder bis hin zu Klassikern von Hemingway findet man hier alles. Eine Studentin berichtet, sie habe eines Tages sogar Tolkiens  „Der Herr der Ringe“- Trilogie in dem Schrank stehen sehen. Es lassen sich hier also echte Schätze finden! Einen Bibliothekausweis braucht man für die Nutzung des Schranks nicht, auch Leihgebühren fallen bei dieser Bibliothek der etwas anderen Art nicht an. Außerdem hat die Paderthek 24 Stunden am Tag geöffnet.

Zahlen und Fakten der Paderthek

Die sieben Studierenden der Uni Paderborn konnten die Idee zum Bücherschrank in einem Projektmodul des Masters Medienwissenschaften verwirklichen. Der wetterfeste Schrank, der in einer Bochumer Schreinerei gefertigt wurde, ist 2,10 Meter hoch und 0,7 Meter breit und bietet Platz für circa 450 Bücher. Die Kosten von rund 3.500 Euro konnten durch Sponsoren abgedeckt werden. Das Konzept des unkomplizierten Büchertauschs kam offenbar so gut an, dass nach einiger Zeit eine zweite Bibliothek dieser Art aufgestellt wurde: im Eingangsbereich des Theaters Paderborn. Diese steht für Interessierte vor und nach den Vorstellungen und zu den Öffnungszeiten des offenen Büros für Theaterpädagogik zur Verfügung.

Also, liebe Leseratten und solche, die es noch werden wollen: Beim nächsten Theaterbesuch oder beim Bummel durch die Innenstadt solltet ihr der Paderthek unbedingt mal einen Besuch abstatten – es lohnt sich!

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Hast du das schon gesehen?

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][td_block_3 custom_title="" category_ids="-14" limit="2" offset="-1"][/vc_column][vc_column width="1/2"][td_block_3 custom_title="" category_id="14" limit="2"][/vc_column][/vc_row]