PaderFutterNapf – Die Paderborner Tier-Tafel

PaderFutterNapf Tiertafel Paderborn

Die Paderborner Tafel ist sicher vielen ein Begriff — doch nun gibt es sie auch für Tiere: Es gibt Tierhalter, die ihr letztes Hemd für das Wohl ihres Haustieres geben und dennoch reicht das Geld nicht aus. Ihren Liebling weggeben? Das würden sie niemals tun, zu sehr liegt er ihnen am Herzen. Genau solchen Menschen greift der Verein PaderFutterNapf mit Futter- und Sachspenden unter die Arme.

Enge Zusammenarbeit mit Tierschutzorganisationen

Was viele nur aus Städten wie Köln und Berlin kennen, gibt es auch endlich in Paderborn: Eine Tafel für Tiere. Durch immer wieder neu entfachte Diskussionen auf Facebook, ob es sinnvoll ist eine Tier-Tafel zu gründen, entstand die Idee für Paderborn. Die offizielle Gründung des Vereins fand am 07. Januar 2016 in der Gaststätte „Zum Ölberg“ statt. Der Vorstand des Vereins besteht aus Olaf Scott (1. Vorsitzender), Deborah Groß (2. Vorsitzende), Rolf Kalytta (Kassenwart) und Wilfried Fuchs (Geschäftsführer). Der Verein steht in engem Kontakt zu karitativen Einrichtungen, dem Jobcenter und dem Sozialamt. Außerdem soll durch Streetworker eine Verbindung zu Obdachlosen hergestellt werden, um einen Überblick zu bekommen, „wer seinen Hund zum Freund hat und wer ihn nur als Mitleidsmasche für Spenden nutzt“, erklärt Geschäftsführer Wilfried Fuchs.
Der Verein arbeitet zudem mit Tierschützern und Tierschutzorganisationen zusammen. Mit Flyern und Infoständen ist der Verein in unserer Region unterwegs, um für den guten Zweck zu werben. Nach geeigneten Ausgabestellen wird noch gesucht: Gespräche mit der Stadt Paderborn, privaten Vermietern und Anderen sind bereits angelaufen.

Wer kann die Tier-Tafel in Anspruch nehmen?

Jeder, der finanziell bedürftig ist (durch Renten-, SGB-II/XII- oder sonstige Bescheide nachzuweisen), kann die Tier-Tafel in Anspruch nehmen. PaderFutterNapf möchte aber auch denjenigen helfen, die zu stolz sind, um vom Amt finanzielle Unterstützung zu fordern. In solchen Fällen ist es ausreichend, wenn ein Bürger die Bedürftigkeit versichert. Damit die Gutmütigkeit und der gute Wille des Vereins nicht ausgenutzt werden, ist es wichtig, das Tier des bedürftigen Halters gesehen zu haben. Unterstützt werden Haustierbesitzer der „kleinen Haustiere“. Darunter fallen etwa Hunde, Katzen, Vögel und Nager. Die Spenden müssen in den Annahmestellen in und um Paderborn persönlich abgeholt werden.

Wie könnt ihr mithelfen?

Knapp vier Monaten nach der Gründung hat der Verein etwa vierzig aktive Mitglieder, die tatkräftig zur Seite stehen und auch mal „anpacken“ helfen. Ihr fragt euch, wie man den PaderFutterNapf unterstützen kann? Da gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Futterspende: Es werden Futterspenden in der Region in und um Paderborn an Annahmestellen entgegengenommen >> Übersicht der Annahmestellen
  • Geldspende: Entweder von der Sparkasse Paderborn-Detmold oder von der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold ausgehend >> Zum Spenden-Konto
  • Einkaufsprämien: Indem ihr bei verschiedenen Anbietern (wie ebay oder amazon) kauft, und den Verein dadurch unterstützt >> Übersicht der Anbieter
  • Mitglied werden: Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 24€ (ermäßigt 12€, Familie 36€). Auch Fördermitglieder mit einem Jahresbeitrag ab 40€ sind herzlich willkommen. >> Zum Mitgliedsantrag

Ihr könnt euch auch an einem der Info-Stände von PaderFutterNapf informieren: An diesem Wochenende ist der Stand am 8. Mai beim “Start in den Sommer” im Frankfurter Weg zu finden. Am 11. Juni steht der Infostand auch in der Westernstraße.

Wir finden, der PaderFutterNapf ist ein toller Verein, dem das Wohl der Tiere am Herzen liegt. Denn eine finanzielle Notlage sollte nicht bedeuten, dass das geliebte Tier zwangsweise ins Tierheim abgeben werden muss.

Weitere Infos: So lief die Eröffnung der ersten Futterausgabestelle

Anzeige


Facebook Paderborn - Meine Stadt
Impressum | Datenschutz