Paderborner Andreas Steiger singt bei “The Voice of Germany”

Paderborner Andreas Steiger bei Voice of Germany

Andreas Steiger singt bei der aktuellen Staffel von “The Voice of Germany” und hat es in die Battles geschafft. Mittlerweile studiert und lebt der 23-Jährige zwar in Marburg, aufgewachsen ist er aber in Paderborn. Dort ist er auf das Goerdeler Gymnasium gegangen und hat bis zu seinem 20. Lebensjahr an der Universität Wirtschaftswissenschaften studiert. Seine Heimatstadt besucht er immer mal wieder, um seine Familie und Freunde zu sehen: “Wenn man fast sein ganzes Leben in einer Stadt aufwächst, dann fühlt man sich immer verbunden”, erklärt der begabte Sänger.
In diesem Artikel berichten wir über seinen ersten Auftritt bei der beliebten TV-Show. Am Ende des Artikels findet ihr den Link zum Video mit seinem Song.

Mit der Stimme überzeugen: Die „Blind Auditions“

In der ersten Phasen der beliebten TV-Show “The Voice of Germany”, den sogenannten „Blind Auditions“, müssen die verschiedenen Kandidaten versuchen, mindestens einen der Coachs — Yvonne Catterfeld, Samu Haber, Andreas Bourani, Michi Beck und Smudo — von ihren Stimmen zu überzeugen. Die Coachs sitzen dem Kandidaten dabei mit dem Rücken zugewandt, sehen ihn also nicht, sondern hören nur seinen Gesang. Wenn ihnen die Stimme eines Kandidaten gefällt, drücken sie auf einen roten Buzzer, wodurch sich ihr Stuhl dreht und sie den Sänger sehen können. Drücken mehrere Coachs auf den Buzzer, kann sich der Kandidat zwischen den verschiedenen Coachs entscheiden. Danach gehört der Sänger zu dem Team des gewählten Coachs und bestreitet darin die nächsten Runden der TV-Show.

Die Coachs streiten um Andreas Steiger

So war es auch bei Andreas Steiger, der am 30. Oktober 2016 gleich drei Coachs von seiner Stimme überzeugen konnte: Andreas Bourani, Yvonne Catterfeld und Samu Haber wollten den in Paderborn aufgewachsenen Studenten in ihrem Team haben. Dieser hatte zuvor mit dem Song „Speeding Cars“ von der Band „Walking on Cars“ eine begeisternde Performance hingelegt. Andreas Bourani war auch gleich der Erste, der auf den Buzzer drückte, ehe nach kurzem Zögern auch Yvonne Catterfeld und Samu Haber folgten. Alle versuchten das Gesangstalent in ihr Team zu locken. Samu Haber wies schließlich amüsiert darauf hin, dass es doch recht merkwürdig wäre, wenn er in Bouranis Team gehen würde und beide später im Duett singen würden: “Meine Damen und Herren, Sie sehen das Talent und den Coach zusammen im Duett: Andreas und Andreas.” So entschied sich Andreas Steiger schließlich auch für das Team von Samu Haber — zum Entsetzen von Namensvetter Andreas Bourani.

“Sehr respektvoll und kollegial”

Der mittlerweile in Marburg lebende Jura-Student hat sich bewusst für “The Voice of Germany” entschieden, weil der Fokus hier tatsächlich auf der Musik liegt. Ein weiterer Faktor war ebenfalls besonders wichtig: „Ich mag ‚The Voice of Germany‘ weil man hier sehr respektvoll und kollegial miteinander umgeht.“ Zwar wurde die erste Runde der TV-Show erst am 30. Oktober ausgestrahlt, aufgenommen wurde sie aber schon Ende Juni. In der Zwischenzeit hat er viel mit seinen Vocal-Coachs üben können und auch ein neues Video auf Facebook veröffentlicht. Darin bedankt er sich für das viele positive Feedback und singt den Song “I See Fire” von seinem musikalischen Vorbild Ed Sheeran: Andreas Steiger singt “I See Fire”.

Hier könnt ihr Andreas’ Auftritt bei “The Voice of Germany” noch einmal im Video sehen: Andreas Steiger im Video

Anzeige


Facebook Paderborn - Meine Stadt
Impressum | Datenschutz