Neue Warnzeichen auf den Fahrradwegen: Geisterradler bitte wenden!

Fahrrad Geisterfahrer Paderborn

Mit Graffitis wollen Polizei, Stadt und Kreis Paderborn Geisterradler wieder “in die richtige Spur” bringen.

Im Rahmen der gemeinsamen Verkehrssicherheitskampagne Sicher auf dem Rad haben Landrat Manfred Müller und Bürgermeister Michael Dreier jetzt eine neue Aktion zur Verringerung von Fahrradunfällen gestartet. Das erste Piktogramm “Geisterradler bitte wenden” wurde auf dem Radweg am Fürstenweg — in Höhe des Westfalen-Kollegs — aufgebracht.

Fahrrad-Unfälle sollen verringert werden

Bürgermeister Michael Dreier erklärt, welche Bedeutung die Piktogramme haben und welchen Nutzen sich die Initiatoren von der Aktion versprechen:

[quote_box_center]Paderborn ist eine fahrradfreundliche Stadt mit stetig steigendem Radverkehrsanteil. Gerade als Universitätsstandort kommt dem Radfahren eine besondere Bedeutung zu. Wir unterstützen jegliches Engagement, um Radfahren in unserer Stadt noch attraktiver zu machen. Radfahrer sollen an dem knallgelben, auf dem Radweg aufgesprühten Graffiti “Geisterradler bitte wenden” erkennen, dass sie den Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befahren. Durch die Graffitiaktion wollen wir dazu beitragen, dass die Zahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrern gesenkt wird.[/quote_box_center]

Jeder vierte Verletzte im Straßenverkehr ist Radfahrer

In den nächsten Wochen werden die gelben Symbole an mehreren Stellen im Stadtgebiet aber auch in einigen Kommunen des Kreises auf Radwege aufgesprüht. Jedes Jahr verunglücken im Kreis Paderborn durchschnittlich etwa 335 Radfahrer (Jahre 2010 bis 2014). Das bedeutet, dass fast jeder vierte Verletzte im Straßenverkehr ein Radfahrer ist!

In etwas mehr als der Hälfte aller Unfälle unter Beteiligung von Radfahrern sind die Radler selbst Unfallverursacher. Hauptunfallursachen sind dabei neben dem Alkohol- und/oder Drogengenuss vor allem die Benutzung von Straßenteilen, die nicht für Radfahrer vorgesehen sind: Beispielsweise die Nutzung des Gehweges oder eben das so genannte “Geisterfahren”. Das sind Radfahrende, die nicht nur den Radweg, sondern auch einen Schutzstreifen oder den für Fahrradfahrer freigegebenen Gehweg in falscher Richtung befahren.

Auf diesen Straßen seht ihr die Warnzeichen

In der nächsten Zeit werden die Piktogramme “Geisterradler bitte wenden” an folgenden, stark frequentierten Radfahrstrecken aufgesprüht: Fürstenweg, Elsener Straße, Residenzstraße, Bielefelder Straße, Detmolder Straße. In regelmäßigen zeitlichen Abständen werden die Piktogramme auch an anderen Strecken, wo Radfahrer häufig in der falschen Richtung unterwegs sind, aufgesprüht.

AG Radfahrsicherheit finden sich auf der Homepage der Kreispolizeibehörde Paderborn unter www.paderborn.polizei.nrw.de, auf der Facebook-Fanpage der Behörde (www.facebook.de/polizei.nrw.pb) und unterwww.radfahrsicherheit-paderborn. de.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn 
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62 
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn 

Telefon: 05251/ 306-1222

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Hast du das schon gesehen?

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][td_block_3 custom_title="" category_ids="-14" limit="2" offset="-1"][/vc_column][vc_column width="1/2"][td_block_3 custom_title="" category_id="14" limit="2"][/vc_column][/vc_row]