TEILEN
Beste Schüler der Sekundarstufe 1 in Paderborn
Bildnachweis: Stadt Paderborn

Rund 70 Schülerinnen und Schüler von 11 Paderborner Schulen saßen mit ihren Schulleitern oder Schulleiterinnen und Vertretern der Schulpflegschaft an festlich dekorierten Tischen im Historischen Rathaus der Stadt Paderborn, als ein Cello-Quartett der städtischen Musikschule den Abend eröffnete. Leonhard Kühle, Benedikt Kim, David Verges und Moritz Lütke Westhues haben bereits erfolgreich beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Paderborn teilgenommen und gestalteten nun mit mehreren Musikstücken einen würdigen Rahmen. Sowohl einige Ratsherren und -frauen sowie Rainer Gaukstern vom Schulverwaltungsamt ließen es sich neben Bürgermeister Michael Dreier nicht nehmen, die Jugendlichen zu ehren.

Bürgermeister ehrt beste Schüler/innen der Sekundarstufe I

Bürgermeister Michael Dreier sei es eine Freude, die besten Schülerinnen und Schüler aus Haupt-, Real-, Förder- und Gesamtschulen zu ehren. „Diese Veranstaltung hat für uns mittlerweile eine Tradition. Wir als Stadt Paderborn wollen euch herzlich gratulieren und alles Gute wünschen.“, so Michael Dreier in seiner Begrüßung an die Jugendlichen. Aber warum tut die Stadt das überhaupt? Der Bürgermeister hat eine einfache Antwort darauf: „Das ist unsere Motivation für euren weiteren Weg. Ihr seid eine große Chance, ihr seid diejenigen, die unsere Zukunft in der Hand haben.“ Er erzählte auch von seinem eigenen Werdegang, der nicht immer ganz gerade gewesen sei. Damit wolle er die jungen Menschen ermutigen, neue Herausforderungen und Chancen anzunehmen.
Dies sei auch bei dem Projekt „Digitale Stadt“ sehr wichtig gewesen, berichtete Michael Dreier in Anlehnung an den Festvortrag, der in diesem Jahr von Christiane Boschin-Heinz, persönliche Referentin des Bürgermeisters und Projektleiterin von „Digitale Stadt“, gehalten wurde. Auch sie veranschaulichte mit ihrem Lebensweg, dass nicht immer alles nach Plan laufen müsse. So hätte sie nach ihrem Abitur am Michaelsgymnasium Jura in Trier studiert und sei anschließend zum Landeskriminalamt nach Mainz gekommen. Es habe sie jedoch wieder zurück in ihre Heimatstadt gezogen und nun arbeitet sie im Referat des Bürgermeisters und ist für verschiedene Projekte verantwortlich; so auch für das Wettbewerb-Projekt „Digitale Stadt“.
„Die Digitalisierung betrifft uns alle. Also haben wir uns gefragt: Was macht Paderborn aus und wie können wir die Digitalisierung vorantreiben?“ Verschiedene Visionen seien entwickelt worden, zum Beispiel Ampeln, die aufgrund des Verkehrsflusses geschaltet werden können oder die kluge Mülltonne, die sich mit anderen Mülltonnen austauschen kann. Sie berichtetet auch von der Zusammenarbeit im Team, das auf den finalen Bürgermeister-Pitch hingearbeitet hat: „Wir hatten ein unglaubliches Wir-Gefühl und sind ziemlich stolz auf das große und zugleich kleine Paderborn! Wir benötigen eure jungen Köpfe, um kreative Ideen zu entwickeln.“ Auch Bürgermeister Michael Dreier bestätigte den Zusammenhalt: „Sowas habe ich persönlich noch nicht erlebt. Wir wollen das Projekt weiterbringen!“

Die besten Schüler/innen kamen aus diesen Schulen:

Im Anschluss an den Vortrag erhielten die Schülerinnen und Schüler von Michael Dreier ihre Urkunden. Geehrt wurden 4 Jugendliche von der Hauptschule Georg, 4 von der Hauptschule Mastbruch, 5 von der Sertürnerschule, 4 von der Lise-Meitner-Realschule, 4 von der Realschule St. Michael, 4 von der Realschule Schloß Neuhaus, 4 von der Realschule in der Südstadt, 4 von der Von-Fürstenberg-Realschule, 6 von der Abendrealschule, 9 von der Friedrich-Spee-Gesamtschule sowie 12 von der Gesamtschule Paderborn-Elsen. Zwischen den jeweiligen Programmpunkten gab es die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichen Pläne für die Zukunft in lockerer Atmosphäre auszutauschen. Bürgermeister Michael Dreier nutzte diese Gelegenheit, um die jungen Menschen kennenzulernen und um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Anzeige


Facebook Paderborn - Meine Stadt
Impressum | Datenschutz
AMP-Version: AMP

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here