Ausverkauf bei Karstadt in Paderborn

Ausverkauf bei Karstadt in Paderborn

Schon lange ist bekannt, dass das Karstadt Schnäppchen-Center in Paderborn am 30. September endgültig seine Pforten schließt. Aus diesem Grund veranstaltet das Kaufhaus momentan einen großen Ausverkauf in der Paderborner Filiale und zieht damit bereits zahlreiche Kunden an. Letzter Verkaufstag ist Freitag, der 7. August.

Alles muss raus: Rabatte bis zu 75 %

[vc_row][vc_column width=”1/2″][vc_column_text] [sc:ad1] [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/2″][vc_column_text]”Alles muss raus!” ist derzeit das Motto im Karstadt Schnäppchen-Center Paderborn. Die oberen Etagen sind bereits geschlossen, der Ausverkauf findet in den unteren Etagen statt. Und der erfreut sich großer Beliebtheit: Schon in den ersten Tagen wurden die hohen Rabatte von vielen Kunden genutzt und einige Bestände aufgekauft. Die ohnehin im Schnäppchen-Center schon vergünstigte Ware wurde nun noch einmal um bis zu 75 % reduziert. Haushaltswaren sind beispielsweise um 70% reduziert, sind aber in den letzten Tagen bereits gut weggegangen. Auch Schuhe, Kleidung, Schmuck, Bademode und Sport-Artikel sind um bis zu 70 % günstiger zu haben. Unterwäsche für Frauen gibt es für 2 Euro, Bücher für 99 Cent und auch Handtaschen wurden zum Teil stark reduziert — die sind aber schon fast weg. Am letzten Verkaufstag (Freitag, 7. August) gibt es die restlichen Bestände an Kleidung für Damen, Herren und Kinder zum absoluten Dumping-Preis von 2 Euro pro Stück.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Schließung nach Eigentümer-Wechsel

Seit November 2014 ist bekannt, dass das Paderborner Karstadt Schnäppchen-Center schließen wird. Nach dem Insolvenzverfahren gegen das Unternehmen 2009 übernahm der Investor Nicolas Berggruen 2010 alle Karstadt-Geschäfte. Am 14. August 2014 wurde schließlich die Komplettübernahme von Karstadt durch die Signa Holding des österreichischen Investors René Benko bekanntgegeben. Kurz nach dem Eigentümer-Wechsel wurden sechs Karstadt-Kaufhäuser bekannt gegeben, die 2015 geschlossen werden sollten — darunter auch die Paderborner Filiale. Zu den genauen Umsatzzahlen äußerte sich das Unternehmen nicht, doch wird vermutet, dass das Schnäppchen-Center in Paderborn offenbar schon länger rote Zahlen geschrieben habe.

Vom “Power-Haus” zum Schnäppchen-Center

Bevor die Karstadt-Filiale in Paderborn ein Schnäppchen-Center wurde, hieß es “Power-Haus” und war 2001 als Pilotprojekt für Sport, Technik und Multimedia gedacht. Das brachte aber nicht den erhofften Erfolg und nach nur vier Jahren wurde das Kaufhaus in ein Schnäppchen-Center umgewandelt und die Mitarbeiter-Zahl reduziert. Von der nun endgültigen Schließung sind etwa 30 verbliebene Mitarbeiter/innen betroffen.

[sc:ende][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]