Vorsicht bei der Wohnungssuche: Kautions-Betrüger in Paderborn

Wohnungen Paderborn

Letzte Woche sind der Polizei in Paderborn drei Fälle vom versuchten so genannten Kautionsbetrug bekannt geworden. Dabei werden ahnungslose Mietinteressenten Opfer von Kriminellen, die für eine nicht existierende Mietwohnung die Kaution kassieren wollen. Die Masche ist nicht neu. Wer in bestimmten Internetportalen nach einer Mietwohnung sucht, wird durch verlockende Angebote mit günstiger Miete und top Ausstattung angelockt. Nimmt der Interessent Kontakt zum Anbieter auf, gibt dieser im Mailverkehr vor, im Ausland zu leben. Er fordert eine Vorabzahlung der Kaution und verspricht, den Mietvertrag und die Schlüsselübergabe zu organisieren. Die Zahlung soll auf ein ausländisches Kreditinstitut geleistet werden.

In den hier angezeigten Fällen endete der Betrugsversuch in diesem Stadium. Niemand überwies Geld an die unbekannten Wohnungsanbieter. Wer aber die Kaution überweist, wird schnell feststellen, dass anschließend niemand mehr erreichbar ist. Das Inserat ist verschwunden. Vom Täter existiert lediglich eine im Ausland generierte “Einmal”-Mailanschrift, die nicht verfolgt werden kann. Und die Kaution ist futsch.

Die Polizei rät allen Wohnungssuchenden: Lassen Sie sich nicht von “Schäppchenangeboten” im Online-Wohnungsmarkt locken. Zahlen Sie keinesfalls Kautionen oder andere Forderungen von Vermietern, bevor Sie die Wohnung besichtigt haben und der schriftliche Mietvertrag unterzeichnet ist.

Anzeige


Facebook Paderborn - Meine Stadt
Impressum | Datenschutz