Netto-Markt am Marienplatz in Paderborn schließt

Netto Paderborn geschlossen Marienplatz

Der Netto-Markt am Marienplatz in Paderborn wird am 18. Juni geschlossen. Damit geht eine über 75 Jahre währende Tradition zu Ende: Seit 1940 hatte es im Residenz-Gebäude stets ein Lebensmittel-Geschäft gegeben. Mit der Schließung des Netto-Markts fällt somit auch eines der letzten Nahrungsmittel-Geschäfte in der Innenstadt (Bereich des inneren Rings) weg — und das ersatzlos, wie unser Partner “Paderborn am Sonntag” berichtet. Die Eigentümergesellschaft hoffe demnach, bald einen attraktiven Nachmieter zu finden. Aus dem Lebensmittelbereich wird dieser aber wahrscheinlich nicht kommen.

Negativ-Schlagzeilen nach Streit mit Mitarbeiterin

In letzter Zeit war der Netto-Markt am Marienplatz wiederholt in die Negativ-Schlagzeilen geraten. Eine ehemalige Mitarbeiterin warf dem Markt in der ZDF-Sendung “Frontal21” schlechte Arbeitsbedingungen vor: “Gewinne würden auf dem Rücken der Mitarbeiter gemacht”, hieß es in der Sendung. Außerdem wurde ihr der Job gekündigt, weil sie angeblich an der Kasse Bonbons gelutscht und diese auf die Waren eines Kunden gefallen seien. Die Mitarbeiterin zog vor Gericht und bekam recht: Das Arbeitsgericht Paderborn verdonnerte den Discounter dazu, seine Kündigung zurückzunehmen.

Anzeige


Facebook Paderborn - Meine Stadt
Impressum | Datenschutz