Die Aabach-Talsperre bei Bad Wünnenberg

Aabach Talsperre Bad Wünneberg

In unserem Kreis Paderborn gibt es viele sehenswerte Orte – die Aabach-Talsperre bei Bad Wünnenberg gehört mit Sicherheit dazu! Sie versorgt zahlreiche Menschen im Kreis Paderborn mit Wasser und ist ein beliebtest Ausflugsziel.

So viel Wasser wie in 82 Millionen Badewannen

Die Aabach-Talsperre ist etwa drei Kilometer lang und bis zu 1,5 Kilometer breit. Damit sichert sie die Wasserversorgung für mehr als 250.000 Menschen in den Kreisen Paderborn, Soest, Gütersloh und Warendorf. Die Talsperre hat ein Gesamtvolumen von 20,5 Millionen Kubikmeter. Das ist ungefähr so viel wie 82 Millionen Badewannen – natürlich bis zum Rand mit Wasser befüllt. Die Talsperre wurde von 1975 bis 1978 gebaut. Nach einem Probestau (1979 bis 1982), wurde die Talsperre 1983 in Betrieb genommen. Der Stausee wird mit dem Wasser der Flüsse Aabach (auch Aa genannt), Kleine Aa, Murmecke, Haßbach und einige kleinere Bäche versorgt. Über den Aabach wird das Wasser der Talsperre abgelassen. Die Aabach-Talsperre dient nicht nur zur Trinkwasser-Versorgung, sondern auch dem Hochwasser-Schutz, der Energiegewinnung und ist dazu auch ein tolles Ausflugsziel.

Gasthaus-Ruine im Wasser

Zu Baubeginn gab es sieben Fisch-Teiche, die aber im Zuge der Bauarbeiten überbaut oder überflutet wurden. Das Gasthaus „Bumbams Mühle“ wurde gänzlich unter Wasser gesetzt. Bei niedrigem Wasserstand könnt ihr allerdings das Gemäuer des Gasthauses sehen. Ein Denkmal (zwischen Süd- und Südost-Arm des Stausees) erinnert an das alte Gasthaus.

Erholung, Sport und mehr

Abschalten vom Alltagsstress? Da bietet euch die Aabach-Talsperre die perfekte Gelegenheit: Der neun Kilometer lange, asphaltierte Rundweg und die schöne Landschaft rund um den Stausee laden zum Joggen, Fahrrad- oder Inlinerfahren, aber auch zum gemütlichen Spaziergang ein. Alles ist möglich! Na ja, fast alles: Bootfahren, Campen und jeglicher Wassersport sind verboten. Aber das ist ja selbstverständlich, schließlich wird der Stausee zur Trinkwasser-Versorgung verwendet.

Wer nach einem entspannten Ausflug zur Talsperre Lust auf Action hat, der kommt im nahegelegenen Abenteuer-Park Aatal ganz auf seine Kosten. Hier können Groß und Klein nach Lust und Laune klettern.

Angeln – nur bedingt erlaubt

Für Angel-Sportler gilt ein besonderer Hinweis: Grundsätzlich ist das Angeln zwar verboten, aber unter bestimmten Voraussetzungen dürft ihr doch zur Rute greifen. Dafür müsst ihr nur einen gültigen Angelschein besitzen und an einer „Informationsveranstaltung zur fischereilichen Bewirtschaftung der Aabach-Talsperre” teilnehmen. Nähere Infos dazu erhaltet ihr auf der Webseite des Wasserverbands Aabach-Talsperre.

Unterricht am See: „Wasser hat ein Gesicht“

Unter dem Motto „Wasser hat ein Gesicht“ bietet der Wasserverband Aabach-Talsperre für Schulklassen ab der 5. Klasse spannende und lehrreiche Angebote. Die Schüler können die Gegend (Talsperre und Bäche) auf eigene Faust erkunden – ausgerüstet werden sie dabei mit Forscherkoffern, GPS und Funkgeräten. So macht Unterricht Spaß!

Anzeige


Facebook Paderborn - Meine Stadt
Impressum | Datenschutz